Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen aller Professionen,

die verschiedenen Erscheinungsbilder von Störungen aus dem Autismus-Spektrum stellen unverändert eine Herausforderung für alle dar, die sich beruflich mit Kindern und Jugendlichen sowie ihrer Entwicklung befassen. Die wissenschaftlich begründete Vorstellung einer Kontinuität in der Ausprägung von Symptomen eben im Sinne des bunten "Spektrums“ löst zunehmend die früheren Auffassungen ab, wonach einzelne Krankheitsbereiche klar voneinander abgegrenzt werden könnten. Gleichzeitig verdeutlichen sich vielfältige Überschneidungen zu anderen Verhaltensauffälligkeiten und psychischen Krankheiten, die nicht immer einfach voneinander abzugrenzen sind. Auch in den therapeutischen Maßnahmen gibt es zunehmend mehr Möglichkeiten, abgestuft und differenziert auf diese Formen der kindlichen Entwicklungsstörung zu reagieren.

Das diesjährige Fortbildungs-Symposium greift diese unterschiedlichen Themenbereiche auf. Es ist bereits die 4. interdisziplinäre Veranstaltung, die gemeinsam von in Bonn wirkenden
Fachinstitutionen durchgeführt wird. Anliegen ist die systematische Fortentwicklung im Kenntnisstand zu den Autismus-Spektrum-Störungen. Vorträge zu fachlich relevanten aktuellen Themen bilden den Rahmen. Die Seminare mit Workshop-Charakter sollen daneben insbesondere Diskussion und Austausch praxisnah befördern.

Wir freuen uns auf den gemeinsamen Tag mit Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

 


Prof. Dr. Judith Sinzig 
Chefärztin
Abt. f. Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
LVR-Klinik Bonn


Dr. Inés von der Linde
Dipl.-Psych., Leiterin Autismus-Therapie- Zentrum
ATZ Bonn

 

Dr. Helmut Hollmann
Chefarzt    
Kinderneurologisches Zentrum             
LVR-Klinik Bonn